Book Chapter 08 June 2017

Prävention praktisch umsetzen: Gewalt ächten, Menschen schützen

by Andreas Heinemann-Grüder, Philipp Rotmann               Friedensgutachten 2017

Wie kann Deutschland dem Anspruch genügen, „früher, entschiedener und substantieller“ Gewalt vorzubeugen? Es reicht nicht, das Völkerrecht, den Internationalen Strafgerichtshof, das Völkerstrafgesetzbuch und die Schutzverantwortung zu beschwören, denn deren Normen breiten sich mitnichten aus, im Gegenteil: Die normative Gegenrevolution marschiert. Die Klage darüber ist allerdings nicht genug – entscheidend ist, welche Konsequenzen wir daraus ziehen. Das erfordert eine Grundsatzdebatte über die ethischen Verpflichtungen, die sich aus Deutschlands internationaler Verantwortung ergeben.

Deutschland kann es sich weder ethisch noch interessenpolitisch leisten, schwere Formen systematisch verübter Gewalt mit hohen Opferzahlen und schwerwiegenden Folgen für die internationale Sicherheit und Ordnung aus seiner friedenspolitischen Prioritätensetzung auszublenden. Mit dem Standardinstrumentarium der Friedensförderung allein ist Gräueltaten nicht beizukommen; sie in Zukunft vielleicht zu verhindern oder zumindest einzudämmen erfordert eine Stärkung der Gewalt-, Krisen- und Konfliktprävention. Es bedarf funktionsfähiger Mechanismen, um Risiken und Vorläufergewalt von Gräueltaten frühzeitig zu identifizieren, sie politisch und ethisch zu bewerten. Es geht um Ressourcen, Kapazitäten und eine realistische Einschätzung des Machbaren – und um den Mut, das Machbare auch zu versuchen, selbst wenn der Erfolg nicht gesichert sein kann.

...

Das Friedensgutachten 2017 ist für € 12,90 beim LIT-Verlag oder bei Amazon online zu bestellen und auch in jeder Buchhandlung (ISBN 978-3-643-13758-6) erhältlich. 

Commentary 04 December 2017

Germany Must Get a Grip on Inter-Agency Coordination

by Sarah Brockmeier, Hannah Neumann
GPPi

Commentary 03 December 2017

Raus aus der Kuschelecke

by Philipp Rotmann
Tagesspiegel

Commentary 30 November 2017

Ein Jahr Frieden in Kolumbien

by Sarah Brockmeier, Hannah Neumann
Frankfurter Rundschau

Commentary 24 November 2017

German Liberals: Better off in Opposition

by Thorsten Benner
Politico Europe

Commentary 23 November 2017

Imagining a Post-Merkel Europe

by Thorsten Benner
Al Jazeera